Abgeltungsteuer

Term Definition
Abgeltungsteuer

Zu Beginn des Jahres 2009 wurde in Deutschland die Abgeltungssteuer eingeführt. Sie ersetzt die bis dahin geltende Kapitalertragssteuer. Ziel der Umstellung war es, das Steuersystem zu vereinfachen, insbesondere dadurch, dass der Anleger fortan mit der Zahlung eines pauschalen Steuerbetrags in Höhe von 25 Prozent sämtliche Ansprüche des Finanzamtes ihm gegenüber abgelten kann. Allenfalls der Solidaritätszuschlag und ggf. die Kirchensteuer können zu diesem pauschalen Steuersatz noch hinzukommen. Somit gehören komplizierte steuerliche Konstrukte wie das sogenannte Halbeinkünfteverfahren der Vergangenheit an. Die meisten Anleger sind mit der Zahlung des pauschalen Steuersatzes besser bedient als zuvor, lediglich Menschen mit einem persönlichen Steuersatz unter 25 Prozent hätten hier theoretisch einen Nachteil. Tatsächlich können sie sich jedoch die zu viel gezahlten Steuerbeträge durch ihre Steuererklärung erstatten lassen.

Zugriffe: 723

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de