Versicherungsdarlehen

Term Definition
Versicherungsdarlehen

Das sogenannte Versicherungsdarlehen ist eine besondere Form der Immobilienfinanzierung. In der Regel handelt es sich dabei um ein endfälliges Darlehen, bei dem der Kreditnehmer über die Laufzeit nur die Zinsen und Nebenkosten zahlen muss. Die Tilgung erfolgt am Ende in einer Summe, etwa durch die Ausschüttung aus einer Kapitallebensversicherung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Für den Kreditnehmer ergeben sich durch das Versicherungsdarlehen besonders niedrige Monatsraten, da hier die Tilgung über die gesamte Laufzeit komplett wegfällt. Allerdings sind Kapitallebensversicherungen heute kaum noch für eine Immobilienfinanzierung geeignet. Die Gründe dafür liegen insbesondere in den geänderten Bedingungen hinsichtlich der steuerlichen Behandlung solcher Lebensversicherungen. Auch die garantierten Ablaufleistungen werden bei Kapitallebensversicherungen immer geringer.

Zugriffe: 718

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de