Zinsfestschreibungszeit

Term Definition
Zinsfestschreibungszeit

Als Zinsfestschreibungszeit bezeichnet man den Zeitraum, in dem die Zinsen für eine Finanzierung nicht geändert werden können. Diese Zeit kann individuell zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer vereinbart werden. Bei Immobilienfinanzierungen ist es üblich, eine Zinsfestschreibungszeit von fünf oder zehn Jahren zu wählen. Erst nach Ablauf dieses Zeitraums können die Zinssätze neu verhandelt werden und es kommt eine Anschlussfinanzierung zum Einsatz. Durch die Zinsfestschreibungszeit kann der Kreditnehmer optimal mit den Kosten für die Finanzierung seines Objektes kalkulieren. Es besteht jedoch das Risiko, dass sich die Zinssätze während der Festschreibungszeit nach unten entwickeln und das Darlehen somit teurer wird, als es eigentlich sein müsste.

Zugriffe: 732

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de