Zwischenfinanzierung

Term Definition
Zwischenfinanzierung

Zwischenfinanzierungen kommen in den meisten Fällen in Verbindung mit Bausparfinanzierungen zum Tragen. Ist der Bausparvertrag zum Zeitpunkt des Kaufs einer Immobilie noch nicht zuteilungsreif, greift bis zur Zuteilung eine Zwischenfinanzierung. Bei Annuitätendarlehen greifen Zwischenfinanzierungen seltener.

Gerade bei Baufinanzierungen kommt es immer wieder vor, dass die einzelnen Finanzierungsschritte anhand des Fortschritts der Bauarbeiten vorgenommen werden – also Zug um Zug. Auch hierbei dient die Zwischenfinanzierung als probates Mittel, um problemlos Teilzahlungen leisten zu können. Ähnliches gilt für Bausparverträge. Es kann vorkommen, dass eine Immobilie sofort gekauft werden soll, auch wenn der entsprechende Bausparvertrag noch nicht zuteilungsreif ist. Die Zwischenfinanzierung ist die passende Lösung für einen solchen Fall. Zwischenfinanzierungen werden aber auch ganz gezielt eingesetzt, um Phasen mit ungünstigen Zinssätzen so lange zu überbrücken, bis die Finanzmärkte wieder bessere Bedingungen bieten. Im Anschluss können dann wieder Kredite mit längerer Zinsbindung abgeschlossen werden. Zwischenfinanzierungen werden von nahezu allen Banken und Kreditgebern angeboten, die auch für die Abwicklung herkömmlicher Baufinanzierungen zuständig sind.

Zugriffe: 727

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de