Notaranderkonto

Term Definition
Notaranderkonto

Bei einem Notaranderkonto handelt es sich um ein vom protokollierenden Notar geführtes Treuhandkonto, das der Abwicklung der Kaufpreiszahlung dienen kann.

Die Zahlung des Kaufpreises kann auf das Notaranderkonto erfolgen, muss aber nicht. Die Zahlung auf dieses Konto bietet beiden Parteien größere Sicherheit, ist auf der anderen Seite aber auch mit Kosten verbunden. Es ist daher nicht unüblich, dass der Käufer nur einen bestimmten Prozentsatz des Kaufpreises auf dieses Konto zahlt.

Der Notar gibt das Guthaben auf dem Konto erst für den Verkäufer frei, wenn von dessen Seite alle Voraussetzungen für den Eigentumsübertrag geschaffen wurden.

Zugriffe: 653

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de