Beleihungswert

Term Definition
Beleihungswert

Bei dem Beleihungswert handelt es sich um den Wert, für den eine Immobilie als Sicherheit geeignet ist. Der Beleihungswert ist nicht mit dem Verkehrswert identisch. Kreditgeber reichen ein Darlehen nur sehr selten in voller Höhe des Beleihungswertes aus.

In der Regel gilt als Obergrenze für Geschäftsbanken und Sparkassen ein Auslauf von 80 Prozent, für Hypothekenbanken von 60 Prozent und für Versicherer von 40 bis 50 Prozent.

Je größer die Differenz zwischen Beleihungswert und tatsächlichem Kreditbedarf ausfällt, um so weniger Zinsen muss der Darlehensnehmer bezahlen.

Zugriffe: 735

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de