Erschließungskosten

Term Definition
Erschließungskosten

Um ein Grundstück mit einer Immobilie zu bebauen, muss dieses zunächst erschlossen werden. Darunter versteht man die Anschlüsse an die Gas-, Wasser- und Elektrizitätsversorgung. Für diese Anschlüsse fallen entsprechende Kosten an, die man als Erschließungskosten bezeichnet. Einzelne Kostenpositionen können beispielsweise das Verlegen von Abwasserrohren und elektrischen Leitungen sein. Der Grundstückseigentümer ist dazu verpflichtet, die Erschließungskosten für das Grundstück zu übernehmen. Sie stellen somit einen Teil der Gesamtbaukosten dar.

Zugriffe: 694

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de