Forward-Darlehen

Term Definition
Forward-Darlehen

Für Bauherren oder Immobilienfinanzierer, deren Zinsbindung in absehbarer Zeit ausläuft, bietet sich u. U. der Abschluss eines Forward-Darlehens an. Das Besondere daran: Der Darlehensvertrag wird bereits dann abgeschlossen, wenn der Kredit noch gar nicht benötigt wird. Bis zu zwei Jahre Vorlaufzeit sind dabei problemlos möglich. Das Forward-Darlehen macht sich insbesondere in Zeiten niedriger Zinssätze auf dem Kapitalmarkt bezahlt, da diese Zinssätze quasi in die spätere Finanzierung mitgenommen werden können, auch wenn dann das Zinsniveau wieder deutlich höher liegt. Die einzige Gefahr beim Forward-Darlehen besteht darin, dass sich die Zinssätze noch weiter nach unten entwickeln. In diesem Fall muss der Kreditnehmer das Forward-Darlehen trotzdem abnehmen, die Finanzierung zu niedrigeren Konditionen ist nicht mehr möglich.

Zugriffe: 743

© 2017 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de