Grunderwerbsteuer

Term Definition
Grunderwerbsteuer

Die Grunderwerbsteuer ist eine in Deutschland von den Ländern erhobene Steuer, die beim Erwerb eines Grundstücks anfällt. Jedes Bundesland kann also selbst festlegen, wie hoch die Grunderwerbsteuer ausfällt. Bei Grundstücken, die bereits bebaut sind, fließt der Gebäudewert in die Berechnung der Grunderwerbsteuer ein. Somit ist die Grunderwerbsteuer auf den Gesamtpreis zu zahlen, in dem der Wert der Immobilie und des Grundstücks enthalten ist. Die Grunderwerbsteuer muss immer nur einmal beim Kauf gezahlt werden und variiert in Deutschland - je nach Bundesland - zwischen 3,5 und 6,5 Prozent.

Auf www.hausbauberater.de finden Sie weitere Informationen über die Steuern beim Bauen oder Immobilienerwerb.

Zugriffe: 724

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de