Arbeitnehmersparzulage

Term Definition
Arbeitnehmersparzulage

Die Arbeitnehmersparzulage ist eine staatliche Förderung im Rahmen der vermögenswirksamen Leistungen, die den Aufbau von Privatvermögen fördern soll. Sie kann nur von Menschen in Anspruch genommen werden, die einer angestellten, also nicht selbstständigen Tätigkeit nachgehen. Zudem gibt es gewisse Einkommensgrenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Diese liegen für verheiratete Paare bei derzeit 35.800 Euro Jahreseinkommen, für Alleinstehende halbiert sich dieser Wert.

Der Anspruch auf Arbeitnehmersparzulage besteht nur, wenn die vL in Produktivvermögen, beispielsweise Aktienfonds, oder zur eigenen wohnwirtschaftlichen Verwendung genutzt werden. Spezielle Banksparpläne und Lebensversicherungen werden nicht mehr gefördert und sind kaum noch am Markt vertreten.

Zugriffe: 788

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de