Sicherungsvereinbarung

Term Definition
Sicherungsvereinbarung

Als Sicherheitsvereinbarung bezeichnet man ein Übereinkommen, das im Rahmen der Vergabe von Immobilienkrediten getroffen wird. Es dient dazu, dem Kreditgeber die nötige Sicherheit durch eine Grundschuld zu geben. In der Sicherungsvereinbarung wird festgelegt, dass die jeweils geleisteten Zahlungen auf gesicherten Forderungen beruhen.

Zugriffe: 647

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de