Anschlussfinanzierung

Term Definition
Anschlussfinanzierung

Besonders im Immobilienbereich ist die Anschlussfinanzierung ein oft genutztes Feature. Sie kommt immer dann zum Einsatz, wenn Immobilienkredite lediglich für einen begrenzten Zeitraum festgelegt sind und anschließend die Zinskonditionen für einen weiterführenden Kredit neu ausgehandelt werden müssen. In der Regel ist es im Immobilienbereich üblich, die Zinsen für eine gewisse Zeit festzuschreiben. Ist dieser Zeitraum verstrichen, muss ein neuer Kreditvertrag aufgesetzt werden, der dann als Anschlussfinanzierung bezeichnet wird. Dabei besteht auch die Möglichkeit, die Kondition für die Anschlussfinanzierung schon zu einem Zeitpunkt festzulegen, an dem dieser noch gar nicht benötigt wird. Dies ist z. B. sinnvoll, um Phasen günstiger Zinskonditionen auszunutzen. Man spricht dabei auch von einem Forwardkredit.

Zugriffe: 244

© 2018 baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von www.zbo.de