Baufinanzierungsberatung

Unter dem Begriff Baukindergeld wird die staatliche Förderung verstanden, mit der jungen Familien beim Schritt hin zum Eigenheim finanziell unter die Arme gegriffen wird. Die Förderung gilt dabei nach dem Willen der Regierung für die ersten 10 Jahre. Dies ist erfahrungsgemäß genau der Zeitraum, der bei den meisten privaten Bauherren das größte finanzielle Risiko mit sich bringt. Die Förderung im Rahmen des Baukindergelds beträgt bis zu 1.200 Euro pro Kind und pro Jahr:

Wichtig:
Das Baukindergeld fördert nach dem Willen des Gesetzgebers sowohl den Neubau von Wohnraum als auch den Erwerb von bereits bestehendem Wohnraum. Es steht Familien daher frei, ob sie ein neues Eigenheim erschaffen oder eine bestehende Immobilie kaufen, um dort als Eigentümer den Traum von den eigenen vier Wänden wahr zu machen.

Wie hoch ist das Baukindergeld?

Bei der maximalen Fördersumme erhält eine Familie pro Jahr 1.200 Euro an Baukindergeld – pro Kind. Das macht bei einer Förderdauer von 10 Jahren ein stattliches Sümmchen: Insgesamt 12.000 Euro können Familien so zusätzlich für den Hausbau verwenden, ohne dafür einen Kredit aufnehmen zu müssen. Kinderreiche Familien profitieren natürlich entsprechend der Anzahl der Kinder: Mit jedem Kind erhöht sich die Summe um weitere 1.200 Euro pro Jahr.

Das Haushaltseinkommen darf maximal 90.000 Euro zuzüglich 15.000 Euro für jedes weitere Kind betragen. (Bei zwei Kinden also 120.000 Euro)

Aktuelle Förder­voraus­setzungen

  1. Der Kaufvertrag wurde zwischen dem 01.01.2018 und 31.03.2021 unterschrieben.
  2. Eine Bau­genehmigung wurde zwischen dem 01.01.2018 und 31.03.2021.

Ob Sie die Fördervoraussetzungen erfüllen, können Sie hier prüfen: https://www.kfw.de

Antragstellung

Bis zum 21.12.2023 kann das Baukindergeld beantragt werden, jedoch nicht bevor Sie in einge­zogen sind.

 

 

Interhyp Beratung – Verlinkung in Angebotsformular

 

© baufinanzierungsberatung.com, ein Projekt von hausbauberater.de